Ulrike Walther

 

 

21.–23.  April

Artrium

Eröffnung: Freitag, 21. April, um 18 Uhr

 

 

 

Ulrike Walther, Jahrgang 1973, studierte Architektur an der Bauhaus-Universität, Weimar und an der Strathclyde University, Glasgow. Sie schloss ihr Studium als Diplom-Ingenieur Architektur ab. Seit 1998 arbeitet sie als Architektin in Italien, Österreich, Brasilien und Deutschland, begleitet von der Aquarellmalerei, die sie schon als Kind für sich entdeckt hatte. Seit 2009 verbindet sie ihre Liebe zu beidem, der Architektur und der Malerei, in der Architektur-Illustration.

 

Heute arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Hamburg, sie gibt Aquarell Seminare, arbeitet an Aufträgen und zeigt ihre Bilder in nationalen und internationalen Ausstellungen. Aquarell ist ihre Leidenschaft und so sagt sie: „Wenn ich male bin ich. Aquarell zu malen ist wie frisch verliebt zu sein: diese sinnliche Freude möchte ich vermitteln.“

2016 erhielt Ulrike Walther das Uwe Lüders Kunststipendium der Sparkassenstiftung Lüneburg.

Die in dieser Zeit entstandenen Werke werden vom 21. bis 23. April im Artrium der KulturBäckerei ausgestellt.